Your Cart

GOTS-zertifizierte Bio baumwolle

GOTS steht für den Global Organic Textile Standard und stellt die höchsten Ansprüche hinsichtlich ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit an biologisch produzierte, natürliche und ökologische Fasern.

Unsere Baumwolle wird ausschließlich ökologisch angebaut. Le Pirol akzeptiert keine Pestizide oder andere umweltschädliche Stoffe, die der Umwelt, der Tierwelt oder der Gesundheit der Baumwollbauern schaden. Stattdessen werden Schädlinge mit natürlichen Mitteln bekämpft sowie natürliche Düngemittel verwendet. Die Baumwolle wird außerdem manuell verlesen, um maschinelles Mähen zu vermeiden. Entsprechend dem GOTS sollen mindestens 95% der Fasern aus zertifiziert ökologischer Landwirtschaft stammen.
 
 Beim Stricken und bei der Faserbehandlung dürfen nur bestimmte Chemikalien und Prozesse eingesetzt werden, die möglichst umweltfreundlich sind. Laut GOTS müssen folgende Kriterien erfüllt sein:



- Das Garn wird nur mit GOTS-zertifizierten Farben behandelt (https://www.dystar.com/gots/)


- Bleichen ohne Chlor, nur Sauerstoff darf verwendet werden
.

- Das Abwasser muss im Hause und nach strengen Standards gereinigt werden
.

- Zubehör wie Knöpfe wird aus Materialien wie z.B. Nussschalen hergestellt



Keine Giftige Chemikalien
Die Baumwolle, die für eine typische Strickbluse angebaut wird, wird mit 215 Gramm giftigen Pestiziden und chemischem Dünger auf den Feldern gespritzt. Da eine Strickbluse nur etwa 600 Gramm wiegt, lässt sich schlussfolgern, dass sie stark mit Gift belastet ist (Quelle: Textile Exchange). Die meisten konventionellen Baumwollbauern tragen weder Schuhe noch Handschuhe oder eine Maske, wenn sie die Chemikalien verwenden, und ihr Trinkwasser ist oft verunreinigt. Wir übernehmen Verantwortung, um das zu ändern.



Faire Arbeitsbedingungen für die Baumwollbauern


- Zahlung eines Mindestlohns, der gesetzlichen Vorgaben und industriellen Standards entspricht


- Gesundheitsvorsorge und Sicherheitsvorkehrungen am Arbeitsplatz


- soziale Absicherung durch einen Arbeitsvertrag


- Gleichberechtigung


- Gesetz gegen Kinderarbeit sowie Zwangsarbeit


- Versammlungsrecht und kollektive Verhandlungen mit Gewerkschaften

Warum ist Le Pirol GOTS-zertifiziert?
Baumwolle macht etwa 31% des weltweiten Verbrauchs an Textilien aus. Damit ist sie heute die am meisten verwendete Naturfaser. Aber der Baumwollanbau ist problematisch. Wir sehen viele giftige Chemikalien auf den Feldern, genmodifizierte Samen mit lebensbedrohlichen Konsequenzen für die Bauern, sowie einen extremen Wasserverbrauch. Es muss einen anderen Weg geben.



Als Material für Kleidung ist Baumwolle perfekt geeignet. Wir lieben sie für ihre Verwendbarkeit, ihr Aussehen, ihr Gefühl und ihre Vielseitigkeit. Bei Le Pirol wollen wir dafür sorgen, dass sie auf eine gerechtfertigte und nachhaltige Weise passiert.
Beim konventionellen Baumwollanbau geht vieles schief. Ein erster Blick auf die Probleme enthüllt u.a. Folgendes:

Hoher Wasserverbrauch bei konventionellem Anbau
Um ein Kilo Baumwolle zu produzieren, werden etwa 2100 Liter Wasser benötigt. Das sind mehr als 440 Liter für ein Hemd (Quelle: Textile Exchange).